Herzlich Willkommen bei der SPD Asperg

 

21.02.2018 in Aktuelles

Politischer Aschermittwoch der SPD

 
Lars Klingbeil in Ludwigsburg

Sie kamen aus dem Oberland, aus Heilbronn und mit Bussen aus Nordbaden, z.B. aus Mannheim und Karlsruhe. 700 Gäste konnte der SPD-Landesverband am Aschermittwoch im Ludwigsburger Forum begrüßen. Die Generalsekretärin der Landes-SPD, Luisa Boos, war sichtlich erfreut über den guten Besuch, darunter zwei Oberbürgermeister, Gewerkschaftsfunktionäre der IG-Metall, von Verdi und der Polizeigewerkschaft. Unter den prominenten Vertretern der SPD war die Europa-Abgeordnete Evelyne Gebhardt, die Bundestagsabgeordnete Katja Mast und der Landtagsabgeordnete Reinhold Gall.
Gehörigen Schwung in den Saal brachte die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier mit ihrer leidenschaftlichen und mutmachenden Rede. Zunächst ordnete sie das aktuelle politischen Geschehen in den Zusammenhang ein: „Es war richtig am 24./25. September der großen Koalition eine Absage zu erteilen. Das entsprach dem Wunsch nicht nur des Parteivorstandes, sondern einer großen Mehrheit der Mitglieder. Aber niemand konnte ahnen, dass eine Situation eintritt, wie wir sie heute haben. Und nun darf sich die SPD der Verantwortung nicht entziehen, denn die möglichen Alternativen versprechen wenig Gutes.“ 
Dass dieser Schwenk die Partei sehr beschäftigt und zu Widerspruch herausfordert, ist nichts Schlimmes. Wenn eine Partei mit sich ringt, ist das keine Selbstbeschäftigung, sondern ein positiver Vorgang in einer demokratischen Partei. Wir können darauf stolz sein! Für ihre halbstündige Rede erhielt Leni großen Applaus – im Standing Ovation.
Generalsekretär der Bundes-SPD Lars Klingbeil war Hauptredner des politischen Aschermittwochs. Lars zu Leni: „Ich habe nicht alles verstanden, was Du gesagt hast.  Aber es hörte sich verdammt gut an!“ Lars verwies darauf, dass die SPD in den Koalitionsverhandlungen viele Forderungen durchsetzen konnte und führte dazu einige Beispiele an. „Einige Verhandlungsziele werden das Leben vieler Menschen in Deutschland besser machen.“ Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bilanzierte, dass im Koalitionsvertrag 70 % SPD stecke. Lars Klingbeil: „In welcher Konstellation können wir 70 Prozent erreichen? Ich glaube nicht daran, dass wir bei einer Neuwahl 51 % der Stimmen erreichen, um 100 % umsetzen zu können.“
Zu den Kritikern des Mitgliedervotums

Lars: „In der FDP hat es ein Einzelner entschieden. In der CDU wird es der Vorstand entscheiden. In der CSU hat es der Parteitag entschieden. In der SPD werden es die Mitglieder entscheiden. Wer will uns da etwas von Demokratie erzählen?“ Und Demokratie war im Saal lebhaft sichtbar – in kleinen engagierten Diskussionen und in Plakattexten wie  „No GroKo“ oder „Nicht mit Mutti“.

04.02.2018 in Aktuelles

Jahresempfang 2018

 

Am 28.01.2018 trafen sich gut 30 Mitglieder und Freunde der SPD Asperg zum Jahresempfang im Restaurant Vico’s. Der Ortsvereinsvorsitzende Christian Pietsch begrüßte alle Anwesenden mit frohen Nachrichten: Seit Anfang 2018 hat die örtliche SPD bereits vier neue Mitglieder gewonnen. Die Diskussion um das anstehende Mitgliedervotum zum Koalitionsvertrag motiviert Menschen zur Mitarbeit in der SPD.

Bei schmackhaftem Essen ließ der Ortsverein Asperg das Jahr 2017 Revue passieren: Der Bundestagswahlkampf, die Bürgermeisterwahl in Asperg und viele Veranstaltungen, die den Zusammenhalt im Ortsverein weiter gestärkt haben. Angeregte Diskussionen gab es um das politische Top-Thema, die anstehenden Koalitionsverhandlungen in Berlin. Befürworter und Skeptiker tauschten viele Argumente aus. Einig war man sich, dass das Mitgliedervotum eine große Chance für die innerparteiliche Demokratie und Mitgliederbeteiligung ist.

30.01.2018 in Aktuelles

Das SPD Mitgliedervotum kommt

 

Ob die SPD in eine Regierung mit CDU und CSU eintritt, entscheiden die Mitglieder. Jedes Parteimitglied kann im Rahmen des Mitgliedervotums mitentscheiden.

1. Wenn die Koalitionsverhandlungen erfolgreich verlaufen sind:
- Parteiführung stellt den Koalitionsvertrag vor.
- Allen Mitgliedern wird der Koalitionsvertrag auf SPD.de zugänglich gemacht.
- Ein Vorwärts-Extra mit dem Vertragstext wird an alle Mitglieder verschickt.
- Die Abstimmungsunterlagen werden an alle Mitglieder per Post versandt.
 

2. Wer kann abstimmen?
Das Mitgliedervotum wird für Mitglieder mit Wohnsitz in Deutschland als reine Briefabstimmung durchgeführt. Das heißt: Jedes einzelne Mitglied bekommt seine persönlichen Abstimmungsunterlagen an die gleiche Adresse wie den Vorwärts zugeschickt.
Wichtig: Zurückgesandte Abstimmungsunterlagen ohne unterschriebene eidesstattliche Erklärung sind ungültig.
 

3. Regelungen:
Abstimmen dürfen alle Mitglieder, die bis zum 06. Februar, 18 Uhr, als Mitglied in die SPD aufgenommen und in der Mitgliederverwaltung (MAVIS II) als Mitglied registriert wurden.
 

4. Gültigkeit:
Das Mitgliedervotum ist verbindlich, wenn 20 % der Mitglieder ihre Stimme abgegeben haben. Das heißt: Jede abgegebene Stimme ist wichtig!

 

27.01.2018 in Aktuelles

Reise nach Amsterdam

 

10.01.2018 in Aktuelles

Damit unsere Schulen besser werden

 

Der Vorsitzende des Landeselternbeirats Baden-Württemberg, Dr. Carsten Rees, ist Gast beim Neujahrsempfang der SPD Möglingen im Bürgerhaus. Rees informiert darüber, was der Landeselternbeirat von der künftigen Bildungspolitik für die Schulen – insbesondere auch für die Gemeinschaftsschulen - erwartet, damit unsere Schulen besser werden. Der Vortrag findet am Freitag, 19. Januar, um 19 Uhr, im Bürgerhaus Möglingen, Brunnenstraße 11 statt. In der Veranstaltung vergibt die SPD Möglingen auch eine Spende an eine soziale Einrichtung zu deren finanzieller Unterstützung. Danach lädt die SPD Möglingen ein zu Gesprächen bei einem Snack.

Herzliche Einladung ergeht an alle an der Schulpolitik Interessierten, insbesondere an Eltern und Elternvertreter. Anmeldung online über: www.spd-moeglingen.de/form/show/1906/.

22.12.2017 in Aktuelles

Wünsche zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel

 
Der SPD-Ortsvereinsvorstand

Der Vorstand des SPD-Ortsvereins und die SPD-Stadträte wünschen allen Aspergerinnen und Aspergern ein schönes und frohes Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2018.
Verbunden sind diese Wünsche mit der Hoffnung, dass sich das Jahr 2018 in unserem Land gesellschaftlich friedfertig und politisch erfolgreich gestalten möge. Insbesondere hofft der SPD-Ortsverein, dass unsere Bundespartei zusammen mit der CDU/CSU eine gute Lösung für die Bildung einer neuen Bundesregierung findet.

Der SPD-Ortsvereinsvorstand (von links nach rechts): Peter Wilde, Christian Pietsch, Frederic Gessier, Moritz Kohl, Peter Klumpp, Nicole Furtwängler, Martin Blessing, Stephanie Tröster und Ottmar Breckel
Die SPD-Stadträte: Hubert Kohl, Markus Furtwängler und Moritz Kohl

Termine

22.02.2018, 19:00 Uhr, Mitgliederversammlung SPD Asperg, Emy's Trattoria, Im Osterholz 21

07.03.2018, 19:00 Uhr, IKS - Interkommunaler Stammtisch, diesmal in Schwieberdingen

 

SPD Asperg