SPD-Ortsverein Asperg

Gender Pay Gap in Baden-Württemberg am höchsten

Veröffentlicht am 13.03.2023 in Aktuelles

Auf seiner Vorstandssitzung am Weltfrauentag beschäftigten sich der SPD-Ortsverein Asperg mit der Frauenpolitik in Baden-Württemberg. „Frauen in Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr wieder deutlich weniger Lohn erhalten als Männer. Diese Ungerechtigkeit muss endlich ein Ende haben. Frauen verdienen 100 Prozent!“ so die Co-Vorsitzende der Asperger SPD, Nicole Furtwängler. „Nirgendwo in Deutschland ist die Diskrepanz so groß wie im Ländle.“

Die SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg und ihr Vorsitzender Andreas Stoch hatten den Ortsvereinen die neuesten Zahlen zur Verfügung gestellt.  So ist die Einkommenslücke im Vergleich zum Vorjahr sogar noch um einen weiteren Prozentpunkt gestiegen und bringt damit Baden-Württemberg auf den letzten Platz der Bundesländer. Der Gender Pay Gap, die mangelnde Kinderbetreuung, die Situation der Frauen an den Universitäten: Es gibt zahlreiche Baustellen bei der Frauenpolitik des Landes.

Nicole Furtwängler auf der Vorstandssitzung: „Ganz wichtig ist uns, die finanzielle Situation der Frauenhäuser im Land zu verbessern. Für viele Frauen sind Frauenhäuser im Land der einzige Zufluchtsort. Deshalb kämpfen wir darum, dass alle 44 Frauenhäuser im Südwesten besser unterstützt werden.“ Daher stellte die SPD ein Gesetz im Landtag von Baden-Württemberg zur Abstimmung, damit das Land zukünftig die Personal- und Sachkosten der Häuser übernimmt. Das sehen auch viele Vertreterinnen der Frauenhäuser so, die im Landtag den Antrag der SPD unterstützt haben. Mit der Mehrheit der Regierungsfraktionen von Grünen und CDU wurde dieser Antrag jedoch ausgerechnet am Weltfrauentag abgelehnt.

Die SPD wird sich weiter für eine solide Finanzierung der Frauenhäuser einsetzen.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden