Verabschiedung von Stadtrat Moritz Kohl

Veröffentlicht am 24.02.2019 in Aktuelles

Moritz Kohl hat nach Beendigung seiner Studien in Ludwigsburg nunmehr eine Referendariatsstelle in Baden-Baden angetreten. Damit verbunden ist sein Wegzug und der damit einhergehende Verlust des Bürgerrechts der Stadt Asperg und der zwangsweise Abschied aus dem Gemeinderat.

Moritz Kohl führte in seiner Abschiedsrede aus, dass für ihn der größte kommunalpolitische Erfolg der Erhalt des Waldhauses war. Auch ansonsten lag sein Fokus auf den Belangen der jungen Menschen und dem Erhalt der Asperger Lehrschwimmhalle.

Der Fraktionsvorsitzende Markus Furtwängler dankte seinem Kollegen für die Arbeit in den 1662 Tagen, die er dem Gemeinderat angehört hatte und meinte, dass er jetzt wohl mit seinen 25 Jahren der jüngste Altstadtrat Aspergs aller Zeiten sei. Furtwängler führte weiter aus, dass dies aber nicht für immer so bleiben müsste. Das Abschiedsgeschenk der Fraktion war daher ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Junge komm bald wieder".