Sanierung der Bahnhofstraße kommt

Veröffentlicht am 18.05.2012 in Gemeindenachrichten

Mit Bescheid vom 14.3.12 wurde die Stadt Asperg mit einem Förderrahmen i.H.v. 1,66 Mio. EURO in das Landessanierungsprogramm aufgenommen. Hiervon trägt das Land 1 Mio. EURO. Die Mittel dienen öffentlichen Maßnahmen in der Bahnhofstraße. In einem ersten Schritt wird es nun vorbereitende Untersuchungen geben, um Beurteilungsgrundlagen zu gewinnen über die Notwendigkeit der Sanierung, die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die anzustrebenden allgemeinen Ziele und die Durchführbarkeit der Sanierung im Allgemeinen (GR-Vorlage 21/2012).

Die SPD begrüßt diese Maßnahmen. Insbesondere bleibt die Hoffnung, dass der Bahnhofsvorplatz dadurch eine Aufwertung erfährt und sich auch wieder ein Lebensmittelmarkt am Bahnhof ansiedelt, um die Versorgung der Bevölkerung im Grafenbühl zu verbessern.
Für die privaten Haueigentümer im dann förmlich vorgegebenen Sanierungsgebiet hat die Maßnahme den positiven Aspekt, dass Sanierungsmaßnahmen sowohl an vermieteten als auch an selbstgenutzten Objekten steuerlich begünstigt werden (§§ 7 h, 10 f EStG).