Herzlich Willkommen bei der SPD Asperg

 

04.02.2019 in Aktuelles

Jahresempfang 2019

 

Am 20.01.2019 trafen sich gut 35 Mitglieder und Freunde der SPD Asperg zum Jahresempfang im Restaurant Vico’s. Auf dem Programm standen u.a. der traditionelle Jahresrückblick auf das Jahr 2018 und die Ehrung langjähriger Mitglieder. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie Spiel-Mit-Nachmittag und Weihnachtsmarkt blickte die Runde auch auf besondere Highlights, wie die Klausurtagung in Kupferzell und die Bildungsfahrt nach Amsterdam, zurück. Auf der Liste der Ehrungen standen dieses Jahr der Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Altstadtrat Herbert Paul, das 40jährige Parteijubiläum von Ulrich Stark und das 25jährige Jubiläum von Doris Seidel.

27.01.2019 in Aktuelles

Regionalwahlliste bestimmt - Volksbegehren gebührenfreie Kitas startet

 
Mitglieder der Asperger SPD treffen den Landesvorsitzenden Andreas Stoch

Auf der Mitgliedervollversammlung des Kreisverbandes Ludwigsburg wurde die Kandidatenliste für die Regionalwahlen 2019 festgelegt. Als Spitzenkandidat wurde der Oberbürgermeister von Bietigheim-Bissingen Jürgen Kessing mit überwältigender Mehrheit gewählt. Am Rande der Veranstaltung trafen Mitglieder der Asperger SPD den neuen Landesvorsitzenden der SPD Baden-Württemberg Andreas Stoch. Die Asperger SPD unterstützt den Landesvorsitzenden Andreas Stoch bei der Initiierung einer Volksabstimmung für gebührenfeie Kita im Land.

14.01.2019 in Aktuelles

Besuch der Sozialstation Asperg

 

Am 11.12.18 besuchten Vertreter der Asperger SPD (Mitglieder der Fraktion, Vorstand und Kommunalwahlkandidierende) die Sozialstation Asperg. Nachdem das Thema „Pflege“ derzeit öffentlich sehr breit diskutiert wird und Verbesserungen angemahnt werden, wollte sich die SPD selbst ein Bild vor Ort machen. 

Frau Pratz, Geschäftsführerin, und Herr Drometer, ein Pflegedienstleiter informierten uns über Aufgaben und Leistungen der Sozialstation Asperg, zu denen die häusliche Alten- und Krankenpflege, die hauswirtschaftliche Versorgung und die Gestaltung der Tagespflege in Asperg gehören. Ebenso deutlich wurde in dem Gespräch, dass eine gute Vernetzung mit anderen hilfeleistenden Vereinen und Organisationen in Asperg und Umgebung besteht.      

„Es ist ein Produkt, um die Leute unglaublich zu entlasten. Wir wollen in erster Linie Unterstützung“, betonte Herr Drometer.

Die examinierten Pflegfachkräfte und hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen pflegen ihre hilfebedürftigen Gäste qualifiziert und zuwendungsvoll, wobei eine flächendeckende Versorgung für die 145-150 Gäste in ambulanter Pflege gewährleistet ist.

Frau Pratz berichtet darüber, dass in der Tagespflege 10 Gäste gepflegt und betreut werden können. Da der Bedarf höher ist, gibt es eine Warteliste.

Bei diesem Gespräch mit den Fachleuten haben die Besucher aufschlussreiche Informationen erhalten, die uns die Gewissheit geben, dass Asperg unter der Trägerschaft des „Krankenpflegevereins e.V.“ und mit dieser Sozialstation professionelle und zuverlässige Pflegedienste und Betreuung leisten. 

07.01.2019 in Aktuelles

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

 

Mitglieder des SPD Ortsvereins Asperg besichtigten gemeinsam die Fotoausstellung "70 Jahre Allgemeine Erklärung der Menschenrechte", um auf Ereignisse und Persönlichkeiten der Entwicklungen in den vergangenen 70 Jahren zurückzublicken. Angesichts der gegenwärtigen Radikalisierung der Sprache in den sozialen Medien und Respektlosigkeiten in den Parlamenten gewinnt das Thema immer mehr an Bedeutung. Mit dieser Besichtigung wollen wir die Amnesty International Gruppe Asperg unterstützen und erinnern an die Wahrung der Menschenrechte.

03.12.2018 in Aktuelles

Der Ortsverein beim Weihnachtsmarkt

 
Unser Stand mit der Michaelskirche im Hintergrund

Selbst gemachter Glühwein und Weihnachtliches für den guten Zweck

Bei den Besuchern hat sich’s längst herumgesprochen: Der Glühwein, den der Ortsverein beim Weihnachtsmarkt ausschenkt, ist exzellent. Kein Wunder, wird er doch selbst laufend frisch angesetzt, nach traditionellem Rezept und auf Basis eines Asperger Roten. Aber auch der selbst gebraute Kinderpunsch kam vor allem am Samstagabend wieder hervorragend an, nicht zuletzt bei manchem Erwachsenen, der zwischendurch mal alkoholfrei wollte oder noch zu fahren hatte.

Zufrieden zeigten sich die Organisatoren um Herbert Paul sowie die Vorstände Nicole Furtwängler und Rocco Eisebith auch mit dem Verkauf von Weihnachtlichem für karitative Zwecke. So waren die UNICEF-Karten diesmal schon am Sonntagmittag fast komplett weg. Gelohnt hat sich auch der Versuch mit selbstgebastelten Holz-Nikoläusen der Wohnungslosenhilfe im Kreis Ludwigsburg: So mancher Asperger nahm nicht nur einen als Adventsschmuck mit, sondern spendierte auch noch zusätzlich ein paar Euro für den guten Zweck.

25.11.2018 in Aktuelles

Kommunalwahl 2019: Mehr Frauen auf der Kandidatenliste

 
Spontanes Gruppenfoto nach der Wahl (nicht mit allen Kandidaten)

Bezahlbares Wohnen als Schwerpunkt - Schwimmunterricht vor Ort bleibt aktuell

 

Mehr bezahlbarer Wohnraum ist auch in Asperg die dringendste kommunalpolitische Aufgabe der nächsten Jahre. Vor Ort wieder Schwimmunterricht anbieten zu können, bleibt ebenfalls eine Herzensangelegenheit. Die Mitglieder-versammlung am vergangenen Donnerstag nominierte für die Gemeinderatswahl im Mai 2019 deutlich mehr weibliche Kandidaten.

 

„Mindestens die drei aktuellen Mandate halten“ hat sich Markus Furtwängler vorgenommen. Als Mitstreiter stehen die Ratskollegen Moritz Kohl und Ottmar Breckel naturgemäß vorne auf der Liste. „Wir freuen uns, dass wir für die ersten zehn Plätze zur Hälfte Frauen gewinnen konnten“, so der Fraktionsvorsitzende. Natürlich hoffe er auch „in nicht gerade einfachen Zeiten“ auf ein viertes Mandat. Mut mache ihm dabei, dass sich „mehr als genug“ erfahrene wie junge „und vor allem motivierte“ Asperger für die achtzehn Kandidaturen gefunden hatten.

 

Einstimmig einigte sich die Versammlung auf wesentliche Eckpunkte des Wahlprogramms, das bis Jahresende seinen Feinschliff bekommen soll. Klarer Schwerpunkt bleibt das kommunale Engagement für mehr bezahlbaren Wohnraum, wofür auch unkonventionelle Maßnahmen zu prüfen seien. Laut der stellvertretenden Vorsitzenden, Nicole Furtwängler, gebe es immer wieder alleinstehende ältere Menschen, denen ihr Haus oder ihre Wohnung inzwischen zu groß geworden seien. „Warum sollte sich nicht eine Anlaufstelle bei der Stadt beispielsweise um Wohnungstausch oder auch Hilfe beim Umzug kümmern können?“ Auf Zustimmung stieß ebenso der Vorschlag eines Mehrgenerationen-Spielplatzes am Bürgergarten. „Wir müssen neue Wege gehen, damit Jung und Alt voneinander profitieren können“.

 

Nicht locker lassen will Ottmar Breckel beim Schwimmunterricht vor Ort, weil die aktuelle Situation für die meisten Betroffenen völlig unbefriedigend sei. „Wir wollen, dass bei der Planung der neuen Sporthalle von Beginn dafür eine Lösung einbezogen ist“. Bis dahin setze er immer noch darauf, das „Bädle“ mit überschaubarem Aufwand wieder „in Schuss zu bekommen“. Um den Verkehr in Asperg zu entlasten, wollen die Sozialdemokraten sich zukünftig nach dem Vorbild anderer Kommunen für ein 1-Euro-Busticket innerhalb des Stadtgebiets einsetzen.

 

Die Kandidat/inn/en (in der Reihenfolge der Liste): Markus Furtwängler, Ottmar Breckel, Moritz Kohl, Nicole Gröter, Rocco Eisebith, Nicole Furtwängler, Claudia Breckel, Kerstin Wallner, Peter Klumpp, Nina Constroffer, Frederic Gessier, Christian Pietsch, Jesse Ceruso, Peter Kudielka, Thomas Hübsch, Stephanie Tröster, Martin Blessing, Maximilian Freundl; Ersatz: Robin Mall, Peter Wilde, Ulrich Stark