Schwarz – Rot – Gold

Veröffentlicht am 01.06.2010 in Historisches

Die Altdahner Burgengruppe mit Flagge und Fraktionssprecher der Asperger SPD

Beim Hambacher Fest im Jahre 1832 wurden viele schwarz-rot-goldene Trikoloren, als Symbol für das Streben nach Freiheit, Bürgerrechten und deutscher Einheit, mitgetragen.

Die Hauptfahne fertigte Johann Philipp Abresch mit der Aufschrift „Deutschlands Wiedergeburt“. Diese „Ur-Fahne“ befindet sich heute im Heimatmuseum von Neustadt an der Weinstraße, eine Replik im Hambacher Museum.

Zum Ursprung und zur Bedeutung der Farben
Eigentlicher Ursprung der Verwendung von Schwarz-Rot-Gold liegt in den Befreiungskriegen 1813 gegen Napoleon bei den Uniformen des Lützowschen Freikorps. Die Korps setzten sich zumeist aus Studenten zusammen, die sich gegen die Besatzung Deutschlands durch Frankreich formierten. Da die Freiwilligen unter dem preußischen Major Adolf von Lützow aus allen Teilen Deutschlands stammten, färbte man die Uniformen einheitlich schwarz ein. Hinzu kamen goldene (messingfarbene) Knöpfe und rote Verzierungen.

Zur Bedeutung: Angeblich sind die Lützower Jäger 1813 unter dem Wahlspruch „Von schwarzer Nacht durch rotes Blut der goldenen Sonne entgegen“ in die Schlacht gezogen. Im Hambacher Museum ist zu lesen: „Aus der Schwärze (schwarz) der Knechtschaft, durch blutige (rot) Schlachten ans goldene (gold) Licht der Freiheit.“
Schwarz-Rot-Gold wurde auch 1815 in Jena bei der Gründung der „Urburschenschaft“ verwendet, ebenso wie 1817 beim Wartburgfest. Teilnehmer des Festes trugen schwarz-rot-goldene Kokarden. Der Kieler Student August Daniel von Binzer verfasste ein Lied mit der Zeile „Stoßt an, Schwarz-Rot-Gold lebe!“ Dies ist das früheste schriftliche Dokument. Zu beachten ist, dass es immer wieder Versuche gab, einen früheren Ursprung des Dreiklangs Schwarz-Rot-Gold nachzuweisen.

Verwendung erlangte die schwarz-rot-goldene Flagge
- zeitweise im Deutschen Bund (1848-1850),
- von 1919 bis 1933 in der Weimarer Republik,
- von 1949 bis 1990 in der DDR und
- seit 1949 in der Bundesrepublik Deutschland.