27.09.2021 in Aktuelles

Preisverleihung Malwettbewerb

 

Am letzten Samstag gab es am Stand der Asperger SPD die Preisverleihung zum „Esel-Malwettbewerb“, der von unserer Genossin Claudia Breckel initiiert wurde. Fast 50 aus Holz gesägte Esel wurden im Vorfeld von Kindern abgeholt und bemalt. Der SPD-Vorstand hatte eine schwere Wahlentscheidung zu treffen, denn alle zurückgegeben Kunstwerke waren eigentlich preiswürdig. Macit Karaahmetoglu kürte die drei ersten Plätze und überreichte den Siegern Buchgutscheine. Geehrt wurden:

  1. Platz:         Abigail Swoboda
  2. Platz:         Niklas Häußler
  3. Platz:         Johanna Nagel

Die SPD Asperg bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die tollen Kunstwerke.

05.09.2021 in Aktuelles

Am 26.09.2021 richtungsweisend wählen!

 

Am 26.09.2021 haben Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, durch die Bundestagswahl die Möglichkeit, darüber abzustimmen, wer die weiteren Geschicke unseres Landes lenken soll.

Die SPD hat sich schon früh, im vergangenen August 2020, darauf verständigt Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten zu benennen und im Wahlkreis Ludwigsburg wirbt Macit Karaahmetoglu um Ihr Vertrauen.

In der nunmehr 8 Jahre bestehenden Großen Koalition konnte die SPD einige Punkte auf den Weg bringen, die uns Herzensangelegenheiten waren und sind: Einführung eines Mindestlohns und die Schaffung einer Basisrente, die Gleichstellung aller Menschen bei der Ehe sind als herausragende Punkte von Vielen genannt, die sozialdemokratische Handschrift tragen.

Sicher ist uns nicht alles in diesen acht Jahren gelungen, dafür sind die unterschiedlichen Auffassungen von Union und SPD zu groß. Aber mit unserem Wahlkreiskandidaten Macit Karaahmetoglu in einer neuen Regierungskoalition unter Kanzler Olaf Scholz werden wir den der Zukunft zugewandten Weg weitergehen.

Die Steuern sollen für kleine und mittlere Einkommen konsequent gesenkt werden, starke Schultern sollen wieder einen größeren Teil durch Wiedereinführung der Vermögensteuer und Reform der Erbschaftsteuer tragen. Für ehrliche und gute Arbeit wird sich die SPD dafür einsetzen, den Mindestlohn auf € 12,--/Stunde zu erhöhen. Die Bürgerversicherung soll kommen, um die Zweiklassenmedizin abzuschaffen und die Arbeitsbedingungen für die Menschen verbessert werden, die in der Pflege arbeiten. Die Erreichung der Klimaschutzziele 2040 wird ein forderndes Thema sein. Und nicht zu vergessen, den Kampf fortzusetzen gegen die Geister von Rechtsaußen, die seit 2017 wieder Einzug in unser Parlament gehalten haben.

An den Samstagen vor der Wahl können Sie sich gerne an unseren Infoständen auf dem Marktplatz zwischen 9.00 h und 11.00 h zum Programm der SPD informieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und die Gespräche mit Ihnen! Unsere Kleinsten erinnern wir an die Abgabe der bemalten Esel zwischen dem 04. und 18.09.2021 am Infostand und die Prämierung der Eselkunstwerke auf dem Infostand am 25.09.2021 um 10.15 h!

Wir wünschen Ihnen nun einen hoffentlich sonnigen Sommerausklang und am 26.09. die beste Wahl:

Erstimme Macit Karaahmetoglu, Zweitstimme SPD-Kanzlerstimme Olaf Scholz!!

25.07.2021 in Aktuelles

Zusammen 120 Jahre Mitgliedschaft in der SPD

 
Ehrung von Gertrud Bäßler für 60 Jahre Mitgliedschaft

Eine außergewöhnliche Ehrung konnten die beiden Vorsitzenden der SPD Asperg, Nicole Furtwängler und Rocco Eisebith, auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Ortsvereins durchführen: Gertrud Bäßler und Lieselotte Dunai sind beide nun seit 60 Jahren Mitglieder in der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands! In Anwesenheit des SPD-Bundestagskandidaten und Kreisvorsitzenden Macit Karaahmetoglu ehrte die Partei zwei Genossinnen, die beide 1961 in die SPD eingetreten waren.

Gertrud Bäßler stammt aus einer traditionellen SPD-Familie, der Familie Mahr. Schon ihr Großvater Friedrich Mahr gehörte zu den Gründern des SPD-Ortsvereins Asperg, ihre Mutter Else Gleiser, geb. Mahr, wurde 1999 für 70 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt.  Die Familie Mahr rettete das Ortsvereinsbanner der SPD Asperg über die 12-jährige NS-Zeit hinweg bis in die heutige Zeit. So ist der Asperger Ortsverein einer der wenigen in Baden-Württemberg, die noch heute über ein eigenes Banner aus der Gründerzeit verfügt. Gertrud Bäßler war Mitglied und stellvertretende Kreisvorsitzende im Arbeitskreis Sozialdemokratischer Frauen und trat mehrmals als Kandidatin auf der Liste der SPD für die Gemeinderatswahl an. Bei den Naturfreunden war sie zeitweise stellvertretende Vorsitzende sowie Mitglied im evangelischen Kirchenchor Asperg.

Lieselotte Dunai war bei ihrer Schulentlassung im Jahre 1949 gerade 13 ½ Jahre alt und begann ihr Berufsleben bei einer prominenten Familie: Sie war Gehilfin im Haushalt Frielinghaus-Heuss, der Nichte des späteren Bundespräsidenten Theodor Heuss. Lieselotte Dunai trat 1961 in die Partei ein. Ihr Ehemann, Johann Dunai, war schon seit 1950 Mitglied in der SPD und aktiv im Ortsverein tätig. Bis heute besucht Lieselotte regelmäßig die Mitgliederversammlungen und übrigen Ortsvereinsveranstaltungen. Sie nimmt lebhaften Anteil am Partei- und Ortsvereinsgeschehen. Seit Beginn der Altennachmittage im Jahre 1973 war sie gemeinsam mit Kurt Reich aktiv und ist Mitglied bei den „Aktiven Senioren Asperg“. Dort war sie bis 2018 Leiterin des Singkreises.

Macit Karaahmetoglu gratulierte im Auftrag der Partei den beiden verdienten Genossinnen. Mit einem Blumenstrauß dankte der Ortsvereinsvorstand Gertrud Bäßler und Lieselotte Dunai für die langjährige Treue zur Sozialdemokratischen Partei.

18.07.2021 in Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2021

 

Auf seiner Jahreshauptversammlung am 08.07.2021 konnte der SPD-Ortsverein Asperg den Kreisvorsitzenden und SPD-Bundeskandidaten für den Wahlkreis Ludwigsburg, Macit Karaahmetoglu, als Gast begrüßen. Karaahmetoglu berichtete den Asperger Mitgliedern über eine kürzlich stattgefundene Konferenz der SPD-Bundestagskandidaten in Berlin, auf der das SPD-Wahl-programm für die Bundestagswahl am 26. September 2021 noch einmal intensiv besprochen wurde. Ebenso stellte der SPD-Kandidat auf der Versammlung die Themen vor, die inhaltlich im Mittelpunkt seines Wahlkampfes stehen werden. Er bezeichnete dabei den Schutz unseres Klimas als die größte Herausforderung der Zukunft. Deshalb soll nach dem Willen der SPD bis 2040 der Strom komplett aus erneuerbaren Energien bezogen werden.  Macit Karaahmetoglu setzt dabei auf einen Ausbau des Stromnetzes, der Wasserstoffleitungen und der Ladesäulen für Elektroautos.

Die Mieten in unserer Region gehören zu den teuersten in Deutschland. Deshalb forderte der SPD-Bundestagskandidat eine Verbesserung der Mietbremse. Die Politik müsse zudem gemeinsam mit kommunalen Genossenschaften und öffentlichen Wohnungsunternehmen bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen. Weiterhin forderte Karaahmetoglu, die reichsten fünf Prozent der Gesellschaft stärker für die Finanzierung von wichtigen öffentlichen Aufgaben heranzuziehen. Unter einer SPD-geführten Bundesregierung werde der Mindestlohn erhöht und Hartz IV abgeschafft. Um diese wichtigen Forderungen auch umsetzen zu können, müsse mit Olaf Scholz ein erfahrener und verlässlicher Politiker die Verantwortung übernehmen, so Macit Karaahmetoglu. Der SPD-Vizekanzler stehe für eine sozial-gerechte Politik, die aber ebenso die Herausforderungen einer digitalen Welt in den Blick nehme.

Im Rahmen der Veranstaltung des SPD-Ortsvereins konnte der Bundestagskandidat mit Hubert Kohl einen sehr verdienten Asperger SPD-Kommunalpolitiker für 40 Jahre Treue zur Sozialdemokratischen Partei ehren. Unter anderem lange Jahre als Vorsitzender der SPD-Gemeinderatsfraktion hat Hubert Kohl maßgeblich an der positiven Entwicklung in Asperg seinen Anteil. Hubert Kohl ist weiterhin eine verlässliche Stütze der Asperger Sozial-demokraten, sein Rat zu allen politischen Themen ist immer noch sehr gefragt. Karaahmetoglu dankte dem verdienten Kommunalpolitiker für die Arbeit zum Wohle der Asperger Bürgerinnen und Bürger und für seine Treue zur SPD. Gemeinsam mit den beiden auf der Veranstaltung einstimmig wiedergewählten Ortsvereinsvorsitzenden Nicole Furtwängler und Rocco Eisebith sowie dem Sprecher der SPD-Gruppe im Gemeinderat, Markus Furtwängler, überreichte er Hubert Kohl die Ehrenurkunde und die Ehrennadel der Partei. Der SPD-Ortsverein gratuliert ihrem Mitglied herzlich zu dieser Ehrung.

27.06.2021 in Aktuelles

Besuch unseres Bundestagskandidaten Macit Karaahmetoglu

 

Traditionell besucht der SPD-Bundestagskandidat, Macit Karaahmetoglu, die Bürgermeister in seinem Wahlkreis. Am 17.06.2021 hat Macit Karaahmetoglu zum ersten Mal Herrn Bürgermeister Christian Eiberger besucht, um mit ihm über das Befinden der Stadt Asperg zu sprechen, der Herr Eiberger seit 4 Jahren vorsteht.

Asperg mit rd. 13.500 Einwohnern, ist die dritt dichtest besiedelte Stadt in Baden-Württemberg und hat nur noch wenige Bereiche, in denen noch gebaut werden kann. Im Norden und Süden von Landschaftsschutzgebieten und im Osten durch die Stadt Ludwigsburg begrenzt und im Westen endet die Gemarkung mit der Bebauung. Darum liegt der Fokus der Stadt insbesondere auf der innerörtlichen Nachverdichtung. Zudem ist Asperg an den ÖPNV gut angebunden, was sich auch an den Mieten und Bauplatzpreisen bemerkbar macht.

Wie Herr Bürgermeister Eiberger ausführte, entstehen momentan dank guter Verhandlungen mit Investoren und Bauträgern viele bezahlbare Wohneinheiten. Zudem möchte die Stadt gerne Wohnkonzepte versuchen, bei denen die Menschen ihre Wohnsituation immer ihrer Lebenssituation anpasst. Für die Stadt Asperg geht es aber immer darum, den Bürgern ein angenehmes Leben zu ermöglichen. Das fängt bei den Kindergärten an, wo die Ganztagsangebote boomen, und hört beim bezahlbaren Wohnraum auf. Um aber das alles zu stemmen, müsste einiges geändert werden. Zum einen sollte das Baugesetzbuch den heutigen Verhältnissen angepasst werden, damit die Kommunen mehr Einflussmöglichkeiten beim sozialverträglichen Wohnraum haben. Und Bund und Länder müssen die Kommunen finanziell entlasten, die ja in Kindergärten und Schulen immer mehr investieren müssen.

Wegen der geringeren Gewerbesteuereinnahmen im Jahr 2020 macht sich Herr Bürgermeister Eiberger keine Sorgen, da der Bund und das Land die Ausfälle sehr gut kompensiert haben.

Herr Eiberger wünscht Herrn Karaahmetoglu alles Gute auf seinem Weg nach Berlin.