11.03.2019 in Aktuelles

Nicole Furtwängler und Rocco Eisebith bilden Doppelspitze

 
Markus Furtwängler, Rocco Eisebith, Ottmar Breckel, Nicole Furtwängler, Peter Klumpp, Peter Wilde (v.l.n.r.)

Die Asperger SPD setzt für die anstehenden Aufgaben auf eine Doppelspitze. Mit jeweils überwältigender Mehrheit wählte die Jahreshauptversammlung am 27.02.2019 im Weinhof Nicole Furtwängler und Rocco Eisebith als neue Vorsitzende. Auf Basis des jüngsten Mitgliederzuwachses hoffen die Genossen, bei der Kommunalwahl Ende Mai ihre drei Mandate mindestens verteidigen zu können.

„Wir haben den Generationswechsel offenbar gemeistert“, freute sich der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierende Christian Pietsch, der den Ortsverein in den letzten beiden Jahren geführt hatte. Das spiegle sich nicht nur durch viele jüngere Gesichter bei den Versammlungen, sondern auch auf der Kandidatenliste für die Kommunalwahl deutlich wieder. Trotz der in Bund und Land eher schwierigen Situation für die SPD gehe man in Asperg deshalb zuversichtlich die anstehenden Herausforderungen an, so die erst vor kurzem in den Gemeinderat nachgerückte Nicole Furtwängler. Ihr liege das Thema „bezahlbarer Wohnraum“ besonders am Herzen, „und zwar nachhaltig, über die Wahltermine hinaus“. Auch beim geforderten 1-Euro-Ticket für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel in Asperg werde man nicht locker lassen. Brennpunkte der Stadtentwicklung wollen die Sozialdemokraten mit zwei öffentlichen Quartiersrundgängen beleuchten, kündigte Rocco Eisebith an. Im Osten stünden dabei die Neugestaltung des Bahnhofareals, der geplante neue Kindergarten im Grafenbühl sowie der Soziale Wohnungsbau an der Moselstraße im Mittelpunkt. Im Westen ginge es vor allem um die neuen Baugebiete und die Zukunft der Sporthalle. Der wieder gewählte stellvertretende Vorsitzende und Stadtrat Ottmar Breckel äußerte in diesem Zusammenhang seine steigende Zuversicht, doch noch eine Lösung für das aktuell geschlossene Lehrschwimmbad zu finden.

Die Jahreshauptversammlung wählte schließlich, ebenfalls mit jeweils großer Mehrheit, Peter Klumpp zum Kassier, Peter Wilde als Schriftführer, Frederic Gessier als Pressereferenten sowie  Stefanie Tröster und Markus Furtwängler als Beisitzer. Im Kreisverband wird die Asperger SPD in den nächsten beiden Jahren von Nicole Furtwängler, Rocco Eisebith und Jörg Fröscher vertreten.

24.02.2019 in Aktuelles

Neue Stadträtin Nicole Furtwängler

 

Nicole Furtwängler rückt für Moritz Kohl in den Gemeinderat nach. Sie ist stv. Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Asperg und hatte bei der Wahl in 2014 den fünften Listenplatz belegt und ist somit nach Ottmar Breckel unsere zweite Nachrückerin in dieser Wahlperiode. Ottmar Breckel übernimmt von Moritz Kohl den stv. Fraktionsvorsitz. Die Fraktion und der SPD-Ortsverein Asperg gratulieren Nicole sehr herzlich zu Ihrer Verpflichtung als Stadträtin! Mit der Verpflichtung von Nicole Furtwängler erhöht sich die Frauenquote im Gemeinderat erfreulicherweise auf ein Drittel.

24.02.2019 in Aktuelles

Verabschiedung von Stadtrat Moritz Kohl

 

Moritz Kohl hat nach Beendigung seiner Studien in Ludwigsburg nunmehr eine Referendariatsstelle in Baden-Baden angetreten. Damit verbunden ist sein Wegzug und der damit einhergehende Verlust des Bürgerrechts der Stadt Asperg und der zwangsweise Abschied aus dem Gemeinderat.

Moritz Kohl führte in seiner Abschiedsrede aus, dass für ihn der größte kommunalpolitische Erfolg der Erhalt des Waldhauses war. Auch ansonsten lag sein Fokus auf den Belangen der jungen Menschen und dem Erhalt der Asperger Lehrschwimmhalle.

Der Fraktionsvorsitzende Markus Furtwängler dankte seinem Kollegen für die Arbeit in den 1662 Tagen, die er dem Gemeinderat angehört hatte und meinte, dass er jetzt wohl mit seinen 25 Jahren der jüngste Altstadtrat Aspergs aller Zeiten sei. Furtwängler führte weiter aus, dass dies aber nicht für immer so bleiben müsste. Das Abschiedsgeschenk der Fraktion war daher ein T-Shirt mit dem Aufdruck "Junge komm bald wieder".

04.02.2019 in Aktuelles

Jahresempfang 2019

 

Am 20.01.2019 trafen sich gut 35 Mitglieder und Freunde der SPD Asperg zum Jahresempfang im Restaurant Vico’s. Auf dem Programm standen u.a. der traditionelle Jahresrückblick auf das Jahr 2018 und die Ehrung langjähriger Mitglieder. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie Spiel-Mit-Nachmittag und Weihnachtsmarkt blickte die Runde auch auf besondere Highlights, wie die Klausurtagung in Kupferzell und die Bildungsfahrt nach Amsterdam, zurück. Auf der Liste der Ehrungen standen dieses Jahr der Glückwunsch zum 80. Geburtstag von Altstadtrat Herbert Paul, das 40jährige Parteijubiläum von Ulrich Stark und das 25jährige Jubiläum von Doris Seidel.

27.01.2019 in Aktuelles

Regionalwahlliste bestimmt - Volksbegehren gebührenfreie Kitas startet

 
Mitglieder der Asperger SPD treffen den Landesvorsitzenden Andreas Stoch

Auf der Mitgliedervollversammlung des Kreisverbandes Ludwigsburg wurde die Kandidatenliste für die Regionalwahlen 2019 festgelegt. Als Spitzenkandidat wurde der Oberbürgermeister von Bietigheim-Bissingen Jürgen Kessing mit überwältigender Mehrheit gewählt. Am Rande der Veranstaltung trafen Mitglieder der Asperger SPD den neuen Landesvorsitzenden der SPD Baden-Württemberg Andreas Stoch. Die Asperger SPD unterstützt den Landesvorsitzenden Andreas Stoch bei der Initiierung einer Volksabstimmung für gebührenfeie Kita im Land.

14.01.2019 in Aktuelles

Besuch der Sozialstation Asperg

 

Am 11.12.18 besuchten Vertreter der Asperger SPD (Mitglieder der Fraktion, Vorstand und Kommunalwahlkandidierende) die Sozialstation Asperg. Nachdem das Thema „Pflege“ derzeit öffentlich sehr breit diskutiert wird und Verbesserungen angemahnt werden, wollte sich die SPD selbst ein Bild vor Ort machen. 

Frau Pratz, Geschäftsführerin, und Herr Drometer, ein Pflegedienstleiter informierten uns über Aufgaben und Leistungen der Sozialstation Asperg, zu denen die häusliche Alten- und Krankenpflege, die hauswirtschaftliche Versorgung und die Gestaltung der Tagespflege in Asperg gehören. Ebenso deutlich wurde in dem Gespräch, dass eine gute Vernetzung mit anderen hilfeleistenden Vereinen und Organisationen in Asperg und Umgebung besteht.      

„Es ist ein Produkt, um die Leute unglaublich zu entlasten. Wir wollen in erster Linie Unterstützung“, betonte Herr Drometer.

Die examinierten Pflegfachkräfte und hauswirtschaftlichen Mitarbeiterinnen pflegen ihre hilfebedürftigen Gäste qualifiziert und zuwendungsvoll, wobei eine flächendeckende Versorgung für die 145-150 Gäste in ambulanter Pflege gewährleistet ist.

Frau Pratz berichtet darüber, dass in der Tagespflege 10 Gäste gepflegt und betreut werden können. Da der Bedarf höher ist, gibt es eine Warteliste.

Bei diesem Gespräch mit den Fachleuten haben die Besucher aufschlussreiche Informationen erhalten, die uns die Gewissheit geben, dass Asperg unter der Trägerschaft des „Krankenpflegevereins e.V.“ und mit dieser Sozialstation professionelle und zuverlässige Pflegedienste und Betreuung leisten.